Piazzale Michelangelo

Piazzale Michelangelo
Straßen und Plätze

Piazzale Michelangelo

Die Piazzale Michelangelo ist eigentlich eine Aussichtsplattform auf einem Hügel im südlichen Teil der historischen Altstadt von Florenz. Die Piazzale hatte der renommierte Architekten Guiseppe Poggi während der Ufersanierung am Fluss Arno im Jahre 1869 entworfen und in den darauffolgenden Jahren errichtet. Am Arno Ufer wurden zu diesem Zweck die alten Stadtmauern abgerissen und die malerische „Vialle dei Colli“ gebaut, ein 8 km langer und von Zypressen- und Pinienbäumen gesäumter Weg, der zum Hügel San Miniato hinaufführt und nach den drei Florentiner Berühmtheiten Michelangelo, Machiavelli und Galileo benannt wurde.

Herzstück der Piazzale bildet eine meisterhaft geschaffene Bronzekopie von Michelangelos „David“, eine Statue, die der Stadt zugewandt und von vier liegenden Sockelfiguren begleitet ist, die aus den San Lorenzo Sakristei Gräbern der Medici stammen. Im Hintergrund der Piazzale Michelangelo befindet sich eine ursprünglich als Michelangelo Museum vorgesehene Loggia, die heutzutage als ein gehobenes, vielbesuchtes Restaurant dient. Zahlreiche Souvenirstände belagern den Aussichtsplatz zu jeder Tageszeit. Die Piazzale Michelangelo bietet einen sensationellen Blick über die Dächer und Dome von Florenz und seine magischen Naturkulissen der Toskana, eine Panoramaaussicht, die vor allem in der Abenddämmerung von einer bezaubernden romantischen Stimmung begleitet wird.

© Foto: Blick vom Piazzale Michelangelo auf Florenz von Rufus46 – Eigenes Werk, [CC BY-SA 3.0] über Wikimedia Commons