Accademia di Belle Arti

Die Accademia di Belle Arti oder Galleria dell´Accademia, kurz Accademia in Florenz ist die älteste Akademie für Malerei Europas. Sie ist eine der bedeutendsten Kunstmuseen in Florenz. Gegründet wurde sie 1563 durch den Großherzog Cosimo I. de Medici. Mit der Planung wurde der Architekt Giorgio Vasari beauftragt. Vasari war nicht nur Architekt, sondern auch Hofmaler der Medici und Biograph vieler italienischer Künstler (z. B. Leonardo da Vinci, Michelangelo und Raffael). Er gilt als der erste Kunsthistoriker der Welt. Gründungsmitglieder der Accademia waren bedeutende Künstler des Manierismus wie der Maler Agnolo Bronzino, die Bildhauer Bartolomeo Ammanati und Benvenuto Cellini sowie der Universalgelehrte Galileo Galilei. Ihren Betrieb nahm die Accademia zunächst in der Kirche Santissima Annunziata auf. Seit 1784 trägt die Akademie den Namen Accademia di Belle Arti Firenze. Mit Artemisia Gentileschi (1593–1653) nahm die Accademia die erste Frau auf, was in dieser Zeit eine Sensation war.

Per Dekret ordnete Großherzog Leopold der Toskana 1784, dass alle Kunstschulen in Florenz in der Accademia unter einem Dach zusammengefasst werden sollten. Um den jungen Künstler*innen den Zugang zu Werken der alter Meister zu ermöglichen, wurde in der Accademia eine Galerie mit bedeutenden Gemälden eingerichtet. Bis heute erfüllt die Galerie der Accademia diesen Auftrag, jetzt in den Gebäuden des früheren Hospizes und Konvents in der Via Ricasoli. Die Accademia di Belle Arti und die Galleria dell‘ Accademia wurden im Jahr 1781 restauriert und neu gestaltet durch den Architekten und Bildhauer Gaspare Maria Paoletti.

Auf Wunsch des Großherzogs sollten neben den Bildenden Künsten, auch die Kunstrestaurierung und die Musik gefördert werden. So kam es, dass auch das das Opificio delle Pietre Dure und das Cherubini-Konservatorium mit zur Accademia gehören.

Das wohl bedeutendste Werk in der Accademia ist das Original der Statue „David“ von Michelangelo, der 1873 zu seinem Schutz von seinem ursprünglichen Standort am Palazzo Vecchio hierher gebracht wurde. Die heroische und athletische Plastik ist ein Symbol für die Freiheit der Florentinischen Republik. Bemerkenswert ist, dass die rechte Hand Davids überproportional groß dargestellt ist. Gleich rechts neben der berühmten Statue steht eine Bronzebüste von Michelangelo, geschaffen von seinem Schüler und Freund Daniele da Volterra, bekannt als „Braghettone“.

Weitere wichtige Exponate sind die „Gefangenen“ (Prigioni) von Michelangelo, die einst für das Grab von Papst Julius II. erschaffen wurden sowie die Originalplastiken des „Raub der Sabinerinnen“ von Giambologna. Flämische Wandteppiche Van Orley (1552), auf denen die Schöpfungsgeschichte darstellt ist, hängen an den Wänden hinter den „Gefangenen“ und dem „Heiligen Matthäus“ (1505). Die „Pietà“, die nicht mit Sicherheit Michelangelo zuzuordnen ist, aber aus seiner Werkstatt stammt steht etwas weiter vorne auf der rechten Seite.

In den folgenden Sälen ist u. a. die berühmte „Adimari Cassone“ zu sehen, die eine elegante Hochzeitsprozession auf der Piazza Duomo zeigt, wahrscheinlich von Giovanni di Ser Giovanni (1420). Weitere sehenswerte Werke sind die Botticelli zugeordnete „Madonna mit Kind“ und Werke bedeutender florentinischer Künstler und des Malers Perugino.

Nahe des Ausgangs befinden sich Räume mit Werken des 13. und 14. Jahrhunderts, darunter viele Gemälde von Giotto und seinen Schülern: „Mary Magdalena“ (Giotto), die „Pietà“ von Giovanni da Milano (1365) und „Jesus Christus“ von Taddeo Gaddi. Im letzten Saal sind Werke byzantinischer und florentinischer Maler der selben Periode ausgestellt.

Kunstliebhaber sollten sich die sehenswerten Highlights in der Accademia nicht entgehen lassen.

Öffnungszeiten:
Dienstag-Sonntag, 8.15 Uhr-17.30 Uhr

Wo zu finden?
Die Accademia befindet sich im Zentrum von Florenz an der an der Piazza delle Belle Arti, ganz in der Nähe des Doms. Die Gebäude der Accademia bilden einen Block zwischen der Piazza San Marco und der Via Ricasoli, der Via degli Alfani, der Piazza Santissima Annunziata und der Via Battisti.

Adresse:
Accademia di Belle Arti di Firenze
Via Ricasoli 66
50122 Firenze
Tel: +39 055 215449 / +39 055 2398660

Webseite: http://www.accademia.firenze.it